18 Grubeln

18. GRÜBELN

icon

Achte darauf wie du die Energie deines Umfeldes aufnimmst. Neigst du dazu, dich in destruktive Energie zu versenken? Übernimmst du die Verantwortung für eine Situation, die dich nichts angeht? Machst du dir Vorwürfe für Umstände außerhalb deines Kontrollbereichs? Fühlst du dich irgendwie verantwortlich für das unfreundliche Wetter oder die Launen anderer? Obwohl es keinen Sinn ergibt, hast du das Gefühl, daran beteiligt gewesen zu sein. Verbringst du viel zu viel Zeit damit, über die Situationen anderer Leute nachzudenken? Prüfe dich selbst, ob du dich in negative Gedanken verstrickst.

Negatives Denken kann sich in schädlichen Selbstgesprächen und Missbilligung deiner selbst äußern, was dir nicht bewusst sein mag. Vielleicht veranlasst dein selbstkritischer Humor andere, über dich zu lachen. Vielleicht stellst du andere über dich oder überlässt einen Platz, eine Gelegenheit oder etwas, das du rechtmäßig verdient hast, einer anderen Person. Sich beständig zu entschuldigen, lässt deine Energie sinken. Vielleicht schämst du dich deiner Anwesenheit in bestimmten Situationen. Du magst negativen Gegebenheiten verfallen oder dich an billigem Gerede beteiligen. Sei ehrlich gegenüber dir selbst, wenn du darüber nachsinnst, wann und wo du negative Energie aufnimmst. Beschließe, dich zu bessern.

Eine Flötistin spielt inmitten ihres Gedankenkarussells. Diese Karte steht für die Gedanken und Situationen, die deine Psyche einengen. Die Leute spiegeln das Drama wider, in das du dich eingelassen hast. Das Grün über und hinter dem Kopf der Flötenspielerin weist auf die Möglichkeit hin, deine Gedanken zu heilen. Die Vögel, Sterne und Blumen verkörpern Wachstum, Heilung, Liebe, Segnungen und die Verbindung zum Selbst. Wenn du dich beim Grübeln ertappst, lenke dich ab, um weiterzugehen. Musik ist eine wunderbare Art, deinen Geist zu beruhigen.


 © Stille Heilt Das Heilungs Orakel, Angela Hartfield & Josephine Walle

 {product 1897|name|cart|description|picture|link|border|pricedis3|pricetax1}

Schreibe einen Kommentar